Ausschnitt Wehr Anno dazumal Seite 168/169

Volksfest vom 13. Juli 1913


"Nachdem am 16. Juni das 25jährige Regierungsjubiläum unseres Kaisers Wilhelm II. in der Schule gefeiert worden ist wurde am 13. Juli auch noch eine öffentliche Feier veranstaltet, die sich zu einem richtigen Volksfeste ausdehnte.

Eingeleitet wurde das Fest durch einen schönen Fackelzug an dem sich alle Vereine des Dorfes beteiligten, und Feuerwerk, abgebrannt durch Herrn Pastor Vanvolxem, am Samstagabend. Sonntagmorgen fand 5 Uhr Weckruf durch ein Musikchor durch die Straßen statt, worauf den des Nachmittags das Hauptfest folgte. Ein stattlicher Festzug bestehend aus Schulknaben, mit Trommeln und Pfeifen, dem Kriegerverein, mit Musik, dem Gemeinderat, den Veteranen, noch 18 an der Zahl, dem Kirchenchor, dem Handwerkerverein, dem Verein "Wohlgemut" und vielen keinem Verein angehörenden Männern, durchzog die Straßen des Dorfes bis zum Festplatz, dem früheren Marktplatze. Hier entwickelte sich bald ein reges Leben. Musikstücke wechselten mit Gesangvorträgen und Reden ab. Für die Jugend gab es Baumklettern, Wettlaufen, Sacklaufen und Wurstschnappen. Diese waren teis von hiesigen Geschäftsleuten und Handwerkern geschenkt worden. Der Jagdpächeter Vollrath hatte zu diesem Zwecke auch 20 Mark gestiftet. Herr Pastor hat ebenfalls nicht gekargt, sondern mit vollen Händen das Zuckerzeug unter die Kinderscharen geworfen. Die Wirtschaft hatte der Wirt Degen übernommen."
 

Erstellt: 04.05.2000 Gerd Wyrwas